Klara Franke, * 6.3.1911, + 26.8.1995 (Berlin)
Kiezmutter der Lehrter Straße

Auch viele Jahre nach ihrem Tod ist Klara Franke in der Lehrter Straße noch immer gegenwärtig. Nicht zuletzt in den Geschichten, von denen die Menschen in der Lehrter Straße reichlich zu erzählen haben. Doch nicht nur die. Auch Stadträte und Stadtplaner wissen einige Lieder von ihr zu singen. Und nicht selten ist ihr Krückstock in der einen oder anderen Strophe mit von der Partie.
Fast 15 Jahre lang setzte sie sich dafür ein, dass die Kinder in der Lehrter Straße einen eigenen Spielplatz bekamen. 1995 erhielt sie die „Goldene Ehrennadel“ des Bezirks Tiergarten. „Sie sammelte Unterschriften, organisierte Demos und stürmte noch als 82jährige den Bauausschuss, damit sich dieser endlich für eine Busstation vor dem Rathaus und der Markthalle einsetzte – denn Senioren sollten beides bequem erreichen können.“
Eine Vorstellung von Klara Franke

Alle Moabiter Straßennamen