Gottfried (Götz) Reichsritter von Berlichingen, * 1480 (Burg Jagsthausen), + 23.7.1562 (Burg Hornberg)
Militär

Berlichingen führte zahlreiche Fehden, wurde zweimal geächtet, kämpfte 1519 für Herzog Ulrich von Württemberg gegen den Schwäbischen Bund. Im Bauernkrieg übernahm Berlichingen 1525 die Führung der Aufständischen im Odenwald, um den Aufstand in gemäßigte Bahnen zu lenken. Wegen seiner Teilnahme an den Bauernkriegen 1528-1530 vom Schwäbischen Bund in Augsburg gefangen gehalten. 1542 im Dienst Karls V. gegen die Türken, 1544 gegen Frankreich.

1773 veröffentlichte Johann Wolfgang von Goethe das Drama „Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand“, geschrieben auf der Basis der 1731 gedruckten Autobiografie des Götz von Berlichingen. Daraus stammt auch der Berlichingen zugeschriebene Spruch: „Sag deinem Hauptmann: Vor ihro Kaiserliche Majestät hab‘ ich, wie immer, schuldigen Respekt. Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken.“

Die Straße wurde 1898 angelegt und benannt

Alle Moabiter Straßennamen