Die Sonnenuhr im Park

Ältere Sonnenuhren, die vor 1980 eingerichtet wurden, haben einen Nachteil: Sie gehen sieben Monate im Jahr um eine Stunde nach, weil sie während der Sommerzeit nicht umgestellt werden können.
So ergeht es zwar auch der Sonnenuhr im Fritz-Schloß-Park, was man jedoch kaum merkt: Denn die Uhr befindet sich nicht auf einer freien Fläche, sondern am Wegesrand mitten im Park. Vermutlich waren die Bäume beim Bau der Sonnenuhr so klein, dass man nicht gedacht hat, sie würden sie irgendwann verschatten.
So aber steht nun im Park eine Sonnenuhr, die vermutlich nur im Winter funktioniert, wenn kein Blätterwerk die Sonnenstrahlen abfängt. Dann zeigt sie aber auch die korrekte Zeit an. Vermutlich.