Autobau im Westhafen

Industriestandort Moabit

Im vorigen Jahrhundert war Moabit für einige Jahre auch Standort einer Automobilproduktion. Tausende Fahrzeuge ließ die US-amerikanische Firma “Ford Motor Company” im Westhafen bauen.

Möglich war dies, weil es im 1923 fertiggestellten Hafengelände viele freie Kapazitäten gab. Die Gebäude standen zu etwa einem Viertel leer, was vor allem an den wirtschaftlichen Spätfolgen des Ersten Weltkriegs und der Inflation lag. Dieses Überangebot von Lagerraum nutze Ford ab 1926 im Westhafen, erstmal aber nur als Ersatzteillager. Ab dem 8. April montierten 37 Arbeiter täglich um die 50 Exemplare des T-Modells, auch genannt die Tin Lizzie (“Blechliesel”). Dieses Modell war 64 Jahre lang das meistverkaufte Auto der Welt, bis es 1972 vom VW Käfer abgelöst wurde. Im Westhafen gab es jedoch keine wirkliche Produktion, sondern die Teile wurden in Holzkisten aus den USA angeliefert und hier zusammengebaut.

Die standardmäßig schwarz lackierten Fahrzeuge für den deutschen Markt kosteten ab 2.750 Mark. Vom Frühjahr 1926 bis August 1927 sind 3.770 Autos montiert worden. Dann wurde die Halle erstmal stillgelegt. Ford hatte beschlossen, auf ein neues Modell umzusteigen, weltweit wurde die Produktion des Modells T gestoppt. Stattdessen sollte der Nachfolger, das A-Modell, gebaut werden, doch die Entwicklungsarbeiten verzögerten sich.

So wurde auch im Westhafen erst ein Jahr später, im August 1928, wieder mit der Montage von Fords begonnen. Diesmal im größeren Umfang, zeitweise arbeiteten 230 Menschen am Moabiter A-Modell. Dieses Auto war schon wesentlich komfortabler, hatte Scheibenwischer, Benzinuhr, Rückspiegel, der 3,2-Liter-Vierzylindermotor brachte es auf über 100 Stundenkilometer.

Die Produktion musste ausgeweitet werden und der Standort im Westhafen wurde zu klein. Deshalb beschloss Ford, in Köln ein neues Automobilwerk zu errichten. In Moabit wurde am 11. November 1930 das letzte Fahrzeug fertiggestellt. Ein paar Monate noch diente es für Reparaturarbeiten, bis am 15. April 1931 endgültig Schluss war. Insgesamt wurden hier mehr als 25.000 Autos hergestellt.

Fotos: ModelTMitch, CC BY-SA 4.0 (1), Neuköllner, CC BY-SA 4.0 (2)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*